Werdegang:

1961 · Ausbildung zum Goldschmied
1965 · Gesellenbrief im Goldschmiedehandwern
1974 · Meisterbrief im Goldschmiedehandwerk
1975 · Eröffnung der ersten eigenen Werkstatt in der
Schillerstraße
1978 · Eröffnung des ersten Ladengeschäfts in der
Schwanthalerstraße
1990 · Umzug in die heutige „Goldschmiede Pell“

Als Gründer der Goldschmiede Pell Mitte der 70iger Jahre, führt Andreas Pell sein Ladengeschäft in der Westenriederstraße, unweit vom Vitualienmarkt, gemeinsam mit seinem Sohn Philipp. Mit seinen Arbeiten, die im klassischen Bereich dominieren und meist durch florale Details unterstütz zur Vollendung gebracht werden, hat er sich über die Jahrzehnte hinweg einen hervorragenden Ruf unter den Münchner Juwelieren verschafft. Auch wenn die klassische, florale Stillart sein Steckenpferd ist, fertigt Andreas Pell auf grund seiner jahrelangen Erfahrung Schmuckstücke aller Art nach unterschiedlichen Vorstellungen und individuellen Wünschen.